Wahl der Seniorenvertretung in Charlottenburg-Wilmersdorf

Wahl der Seniorenvertretung
Vom 14.03.2022 bis zum 18.03.2022 können wieder alle Berliner*innen ab 60 Jahren die Seniorenvertretung in ihrem Bezirk wählen. Briefwahl ist ebenfalls möglich.

Rechtliche Grundlagen
Der Berliner Senat will die Teilhabe älterer Menschen in der Gesellschaft unterstützen. Geregelt wird dies durch das Berliner Seniorenmitwirkungsgesetz (BerlSenG).
Ziel des Gesetzes ist es, die aktive Beteiligung der Berliner Seniorinnen und Senioren am sozialen,
kulturellen und politischen Leben zu fördern. Menschen über 60 Jahren sollen ihre Erfahrungen und Fähigkeiten besser einbringen können. Dafür sollen die Seniorinnen und Senioren stärker an der Bezirks- und Landespolitik beteiligt werden.

Wer kann mitwirken?
Alle Menschen, die
• am 18.März 2022 das 60. Lebensjahr abgeschlossen haben und
• Charlottenburg-Wilmersdorf als ihren Erstwohnsitz gemeldet haben
können für die Seniorenvertretung in Charlottenburg-Wilmersdorf kandidieren und diese wählen.
Die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht nötig.
Die Wahl der Seniorenvertretung findet alle 5 Jahre statt.

Was ist dabei zu beachten?
Die Berufungsvorschläge sind schriftlich in verschlossenem Umschlag unter der Angabe des Vor- und Nachnamens, des Geburtsdatums, sowie der Anschrift des Hauptwohnsitzes der oder des zur Berufung Vorgeschlagenen an das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Soz 430, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Stichwort: „Berufungsvorschlag Seniorenvertretung – VERSCHLOSSEN“ bis einschließlich 12.10.2021 zu richten.
Form und Frist sind zu wahren, da nur frist- und formgerecht eingereichte Berufungsvorschläge berücksichtigt werden dürfen.

Kontaktdaten der bezirklichen Seniorenvertretungen in Charlottenburg-Wilmersdorf
Telefon: 030 90291 3593
www.seniorenvertretung.charlottenburg-wilmersdorf.de